LEBENSzeichenAfrika sammelt 145.000 € für Krankenschwesterschule in Uganda

Dank Unterstützung durch Euroweb Stiftung

Lebenszeichen Afrika

Dank Unterstützung durch die Euroweb Stiftung hat der Verein LEBENSzeichenAfrika in den vergangenen fünf Jahren fast 145.000 Euro an Spenden gesammelt. LEBENSzeichenAfrika e.V. ist eine Initiative aus Düsseldorf, die den Menschen in Afrika Hoffnung machen möchte – Hoffnung auf eine lebenswerte Zukunft. Die Stiftung der Internet-Agentur Euroweb hatte im Jahre 2010 die Website des Vereins kostenlos neu gestaltet. Dank des professionellen Internetauftritts konnte der Verein sein Spendenaufkommen signifikant steigern. Auch hat die Euroweb Stiftung den Verein immer wieder mit Sach- und Finanzmitteln unterstützt. Zuletzt hat die Stiftung 110 Stühle für eine Krankenschwesterschule in der ugandischen Stadt Mbale gespendet.

„Ohne den Einsatz der Euroweb Stiftung hätte unsere Initiative nicht den Erfolg gehabt, auf den wir nun fünf Jahre nach Gründung des Vereins zurückblicken können. Mit der Gestaltung unserer tollen Website und ihrem Stiftungsprojekt ‚Klick nicht weg!’ hat die Euroweb Stiftung viele Menschen zum Spenden bewogen und ihren Anteil am fantastischen Spendenaufkommen von 145.000 Euro“, erklärt Carl-Wilhelm Bienefeld, 1. Vorsitzender von LEBENSzeichenAfrika.

Euroweb-Mitarbeiter spenden aus eigener Tasche

Es sind nicht einige große, sondern viele kleine Beiträge, aus denen sich die beachtliche Spendensumme zusammensetzt. Auch die Mitarbeiter der Firma Euroweb haben immer wieder aus eigener Tasche kleinere Beträge gespendet. „Unsere Stiftung und LEBENSzeichenAfrika sind über die Jahre enge Partner geworden – auch weil beide Organisationen in Düsseldorf beheimatet sind. Die Leidenschaft, mit der Carl-Wilhelm Bienefeld und sein Verein sich für die Menschen in Afrika einsetzen, verdient unseren Respekt und unsere Unterstützung“, erklärt Christoph Preuß. Dabei können alle Spender sicher sein, dass jeder gespendete Euro auch genau dort ankommt und sinnvoll eingesetzt wird, wo er gebraucht wird. Dazu Bienefeld: „Es macht mich stolz zu sehen, wie viel Unterstützung unser Projekt in Düsseldorf erhält. Uganda ist so weit weg und doch so nah.“

Wichtiger Beitrag für das Leben der Frauen vor Ort

In Uganda, wo auf 20.000 Personen ein Arzt kommt, sind Krankenschwestern eine wichtige Stütze der Gesundheitsversorgung. „Mit dem Aufbau der Krankenschwesterschule in Mbale leisten wir einen wichtigen Beitrag. Nicht nur zu einer dringend notwendigen besseren Gesundheitsversorgung, sondern auch für das Leben der Frauen vor Ort, die gut ausgebildet ein emanzipiertes Leben führen können.,“ so Bienefeld.

Notstromaggregat geht in Betrieb

Dank einer Spende der Euroweb Stiftung konnte Victoria Nalubega, Leiterin der Krankenschwesternschule in Mbale, Anfang Oktober 2013 ein Notstromaggregat in Betrieb nehmen.

Der Ausbau der Krankenschwesterschule ist noch lange nicht abgeschlossen. Wenn alles fertig ist, sollen hier 120 ugandische Schülerinnen eine Ausbildung zur Krankenschwester erhalten können. Eine Ausbildung, die die Familien der Schülerinnen finanzieren und die auf Assistenzarztniveau liegt. Das muss so sein, denn ausgebildete Ärzte sind rar und Krankenschwestern übernehmen die wesentlichen Aufgaben in der Gesundheitsversorgung.